29.11.2017 - Ihr Werbeportal für den Rhein Erftkreis

Direkt zum Seiteninhalt

29.11.2017

Sport Archiv
Nach Verletzung
Bittencourt muss Reha-Einheit im FC-Training vorzeitig abbrechen

Köln - „Leo ist total frustriert, weil auch nicht ganz klar ist, was es genau ist. Es ist schwierig.“ Das sagte Peter Stöger am Mittwochmittag über den angeschlagenen Leonardo Bittencourt. Der 23-jährige Flügelspieler des 1. FC Köln war zuvor aus der Reha-Einheit mit den anderen 
verletzten Spielern vorzeitig ausgestiegen. Auch Matthias Lehmann fehlte beim Mannschaftstraining. Es sind die nächsten personellen Hiobsbotschaften für den unter Druck stehenden Coach vor dem Auswärtsspiel am Samstag beim FC Schalke 04.

In der Europa League gegen den FC Arsenal (1:0) hatte Bittencourt aufgrund von muskulären Problemen im Adduktorenbereich passen müssen. 
Beim 0:2 gegen Hertha BSC saß der Flügelspieler zumindest wieder auf der Bank, kam aber nicht zum Einsatz. Am Mittwoch musste Bittencourt die individuelle Einheit, die er zusammen mit Marco Höger, Jannes Horn und Dominique Heintz bestritt, bereits nach rund 30 Minuten beenden. Auch Kapitän Lehmann fehlte am Morgen auf dem Platz.

„Matthias hat leichte Probleme. Nachdem die Personaldecke so ist, wie sie ist, nehmen wir jeden Spieler, bei dem es mit Belastung gefährlich werden könnte, raus. Wir wollen die Jungs natürlich am Wochenende zur Verfügung haben“, sagte der Coach. Christian Clemens dagegen trainierte in dieser Woche bisher wieder mit der Mannschaft. Der offensive Mittelfeldspieler und auch Linksverteidiger Jannes Horn, der zuletzt wegen eines Infekts ausgefallen war, könnten laut Stöger für Samstag wieder zur Verfügung stehen.

Quelle: ksta / Foto: dpa
Besucherzaehler
Zurück zum Seiteninhalt